Anzeige

 

TTC Werden erreicht Unentschieden im Auswärtsspiel

Erwartungen trotzdem nicht erfüllt

Nach einer Spielzeit von 3,5 Stunden wusste am Ende eigentlich niemand auf Werdener Seite, ob er sich über das 8:8 Unentschieden gegen Buchholz freuen oder ärgern sollte. Mehrmals im Verlauf der Partie wechselte die Führung und somit das Hoffen und Bangen in Bezug auf den Ausgang des Spiels.

Einen Tag vor dem Spiel relativierten sich für die Werdener wieder einmal die positiven Erwartungen auf die anstehende Begegnung. Aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls der Werdener Nummer vier mussten sie wieder einmal mit Ersatz antreten. Doch der Spielbeginn war für die Werdener verheißungsvoll. Sowohl Hilgers/Kleinsimlinghaus als auch Sunico/Henke gewannen ihre Doppel in jeweils vier Sätzen. Doch die dritte Werdener Doppelkombination, Palm/Heppekausen, war bei ihrer Dreisatz-Niederlage chancenlos.

Im oberen Mannschaftsdrittel verteidigten die Werdener zwar die knappe Führung durch einen Sieg von Gilbert Sunico, insgeheim hatten sie jedoch darauf gehofft, dass es Josef Hilgers gelingen könnte, den Spitzenspieler des Gastgebers zu bezwingen. Doch trotz einer enormen kämpferischen Leistung hatte er in den knappen Sätzen zwei und vier das Nachsehen. Die Spiele im mittleren Paarkreuz verliefen danach wenig Erfolg versprechend.

Andreas Kleinsimlinghaus und Ulrich Henke verloren jeweils die ersten beiden Sätze. Während Ulrich Henke danach lediglich den dritten Satz knapp gewinnen konnte, dann jedoch seinem Gegner unterlegen war, schien es für Andreas Kleinsimlinghaus besser zu laufen, der die Sätze drei und vier absolut sicher für sich entschied. Im fünften Satz schlichen sich jedoch wieder Unsicherheiten in sein Spiel ein, so dass er im Entscheidungssatz fast hoffnungslos mit 3:8 Bällen in Rückstand geriet. Dann allerdings gelang es ihm, sein Spiel wieder druckvoller zu gestalten und Punkt für Punkt aufzuholen. Und auch eine Auszeit beim Spielstand von 8:9 konnte seinen Spielrhythmus nicht mehr unterbrechen, so dass er diese verloren geglaubte Begegnung doch noch mit 11:9 Bällen im fünften Satz gewann.

Erstmals in Rückstand gerieten die Werdener durch zwei klare Niederlagen im unteren Paarkreuz. Somit begannen die Werdener die zweite Hälfte der Einzelbegegnungen mit einem 4:5 Punkterückstand. Das schönste Spiel der Begegnung mit absolut sehenswerten Ballwechseln zeigten dann Gilbert Sunico und der Spitzenspieler aus Buchholz. Mit druckvollem Topspinspiel gewann Gilbert Sunico die ersten beiden Sätze, musste aber die beiden folgenden Sätze knapp abgeben, da sich sein Gegenspieler jetzt besser auf die harten Vorhandschläge eingestellt hatte. Voll konzentriert ließ Gilbert Sunico seinem Gegner im Entscheidungssatz aber keine Chance mehr.

Durch den parallel dazu errungenen Sieg von Josef Hilgers lagen die Werdener damit wieder mit einem Punkt in Führung. Doch hierüber konnten sie sich nur kurz freuen, da im mittleren Paarkreuz kein Sieg gelang und die Mannschaft aus Buchholz mit 7:6 Punkten in Führung ging. Da die Spieler aus Buchholz im unteren Paarkreuz in den ersten Einzeln zwei klare Siege errungen hatten, glaubten sie jetzt fest an ihren Sieg.

Doch vor allem Frank Palm zeigte jetzt seine beste Saisonleistung und gewann genauso in fünf hart umkämpften Sätzen wie der Werdener Ersatzspieler Peer Heppekausen, der den Werdenern damit sogar die Möglichkeit verschaffte, durch den Gewinn des Schlussdoppels die Begegnung zu gewinnen. Und wieder fiel, absolut charakteristisch für dieses Spiel, die Entscheidung im fünften und letzten Satz. Hier lagen Hilgers/Kleinsimlinghaus mit 1:6 Bällen hoch in Rückstand, schafften dann jedoch den 6:6 Gleichstand, um letztendlich doch mit 7:11 Bällen unterlegen zu sein.

Am kommenden Samstag erwarten die Werdener im Heimspiel den Tabellenletzten aus Meiderich. Hier haben die Werdener zwei Punkte fest eingeplant. Anschlag ist um 18.30 Uhr in der Sporthalle der Heckerschule, Urbachstraße.

Der dritten Mannschaft des TTC Werden gelang ein weiterer schöner Erfolg. Die Mannschaft aus Frohnhausen besiegte man mit 9:5 Punkten. Zwei Doppelerfolge durch Seibertz/Dannhöfer und Gutknecht/Ishorst legten hierzu den Grundstein. Die Siege im Einzel gelangen danach Friedel Seibertz (2), Hans Dannhöfer (2), Oliver Schievelbusch (2) und Achim Gutknecht.

Ebenfalls einen Sieg vermeldet die 2. Schülermannschaft, die als einzige Nachwuchsmannschaft des TTC Werden in der vergangenen Woche antreten musste. Beim hohen 8:1 Erfolg waren Kevin Hilgers, Mike Keinert, Niklas Scheidsteger und Jonathan Lenz ihren Gegnern aus Kettwig deutlich überlegen.