Anzeige

 

TTC Werden gelingt hoher Heimsieg

Mittelfeldplatz in der Tabelle gefestigt

Ein in der Höhe völlig unerwarteter Werdener 9:1 Sieg in der Tischtennis-Landesliga war schon nach knapp zwei Stunden erreicht. Obwohl die Gäste aus Witten, gegen die die Werdener das Hinspiel verloren hatten, ersatzgeschwächt antreten mussten, leisteten sie gerade zu Beginn der Partie noch enormen Widerstand.

Während die Werdener in den ersten beiden Begegnungen der Rückrunde alle sechs Eingangsdoppel gewonnen hatten, musste Gilbert Sunico mit seinem Partner gegen das Spitzendoppel der Gäste nach fünf Sätzen die erste Niederlage hinnehmen. Allerdings gewannen Hilgers/Kleinsimlinghaus und El Faramawy/Zaboura problemlos. Große Mühe hatte Gilbert Sunico auch in seiner ersten Einzelbegegnung. Allerdings konnte er hier den fünften Satz für sich entscheiden.

Als auch noch Stephan El Faramawy parallel dazu sein Einzel dominierte, schien der Widerstand der Wittener schon gebrochen. Und so musste auch nur noch Michael Zaboura über die volle Distanz, um nach einem 0:2 Satzrückstand seinen Gegner in den folgenden drei Sätzen zu bezwingen. Nachdem Josef Hilgers die Werdener Führung inzwischen auf 6:1 Punkte ausgebaut hatte, zeigten sich die Wittener Ersatzspieler trotz großen Bemühens als deutlich überfordert.

Den Schlusspunkt unter eine sehr einseitige Partie setzte Gilbert Sunico, der den zahlreichen Zuschauern noch einmal eine Demonstration seiner spielerischen Fähigkeiten bot. Damit sind die Werdener in dieser Saison in den sieben bisherigen Heimspielen weiterhin unbesiegt und weisen mit 15:13 Punkten weiterhin eine positive Bilanz auf.

Nach dem spielfreien Karnevalswochenende treffen die Werdener im Auswärtsspiel auf die Mannschaft von TTC Wuppertal, gegen die sie im Hinspiel ein Unentschieden erreichten.


2. Mannschaft verliert deutlich

Die in dieser Saison bisher so erfolgreiche 2. Mannschaft scheint in dem Team von Stadtwald ihren Angstgegner gefunden zu haben. Obwohl sie in der Tabelle weit vor Stadtwald liegen, können sie gegen diesen Gegner nie ihr eigentliches Leistungsvermögen abrufen. So verloren sie genau wie im Heimspiel auch das Auswärtsspiel mit 1:9 Punkten, wobei Christoph Ollenik mit dem Gewinn seines Einzels den Ehrenpunkt erzielte. Mit 11:13 Punkten rangiert die 2. Mannschaft auf dem fünften Tabellenplatz.


Jugendmannschaft Tabellenführer

Im Spitzenspiel der Kreisliga vergab der Werdener Nachwuchs die Chance, den direkten Tabellennachbarn Kettwig etwas weiter auf Distanz zu halten. Trotz guter Siegchancen erreichten die Werdener in Kettwig nur ein 5:5 Unentschieden. Herausragend auf Werdener Seite war der in seinen beiden Einzeln unbesiegte Tamim Seleman. Äußerst knappe Niederlagen im fünften Satz mussten Christoph Wey und Leonard Martsch hinnehmen. Mit 10:2 Punkten führen die Werdener die Tabelle vor Kettwig mit 9:3 Punkten an. Mit 8:0 Punkten folgt der eigentliche Favorit, die Mannschaft von Franz-Sales-Haus, die allerdings eine Begegnung weniger ausgetragen hat.


Werdener Schüler diesmal überfordert

Nach den ersten beiden gewonnenen Partien musste die neu gegründete Werdener Schülermannschaft jetzt die erste Niederlage hinnehmen. Mit 2:8 Punkten verlor sie das Auswärtsspiel in Freisenbruch. Lediglich das Doppel Eric Anhalt/Fabian Isenberg und noch einmal Eric Anhalt im Einzel sorgten für die Werdener Punkte. Sollte der Trainingseifer allerdings beibehalten werden, sollten auch Marcel Isenberg und Paul Duvenkamp bald ihre ersten Spiele gewinnen.